Kalender

Rave Aufstand | No Future No Dancefloor

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
*** AUFRUF ZUM RAVE AUFSTAND ***
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Robin Hood

Robin Hood - es war... es ist... es wird
Eine Geschichte der Menschheit und ein Klassiker über Klassenkampf im Wandel der Zeit,
mit der romantischen Hoffnung auf die immerwährende, große Liebe
frisch, frech, frivol - vielfältig.

präsentiert vom SEIFENTHEATER

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Robin Hood

Robin Hood - es war... es ist... es wird
Eine Geschichte der Menschheit und ein Klassiker über Klassenkampf im Wandel der Zeit,
mit der romantischen Hoffnung auf die immerwährende, große Liebe
frisch, frech, frivol - vielfältig.

präsentiert vom SEIFENTHEATER

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

WE ARE CHANGING THE RULES

WE ARE CHANGING THE RULES

Workshop - Schluss mit fair!?
 
Wir sind gebana - Pioniere des Fairen Handels. Was mit gerechten Bananen (=gebana) und spektakulären Straßenaktionen in den 70er Jahren begann, führen wir nun in einem Workshop am Holzmarkt fort! Denn die Problematik ist heute aktueller denn je: Wir wollen nicht nur den Lebensstandard im globalen Süden verändern, sondern den globalen Handel auf den Kopf stellen will. 

Make Love Great Again Designer Sale

Das Motto des nunmehr 6. Designer Sale im Säälchen steht für Liebe zum Detail, Qualität, Diversität und eine familiäre Atmosphäre.
Hier steht friedvolles Miteinander im Vordergrund, anstatt Konkurrenzdenken und kommerzieller Erfolg.
Mehr als 40 internationale Labels, Künstler, Shops und Projekte präsentieren zwei mal jährlich im Säälchen/Holzmarkt eine Mischung aus Mode, Schmuck, Accessoires, Möbeln und Kosmetik.

Rave Aufstand | No Future No Dancefloor

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
*** AUFRUF ZUM RAVE AUFSTAND ***
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Ab dem 20. September rufen Fridays for Future angesichts der Klimakatastrophe und der Handlungskrise der politischen Systeme zum globalen Klimastreik auf.
Reclaim Club Culture laden die Berliner Club- und Partyszene zum system change ein, um sich mit der ganzen Welt zu erheben – denn innerhalb der kapitalistischen Verwertung gibt es nix mehr zu feiern. Deshalb gehen wir an diesem Tag zusammen mit Fridays For Future, mit anderen ungehorsamen Gruppen, unserem eigenen Protest und generell allem uns verfügbaren clubkulturellen Potenzial in den Rave Aufstand.

Kann es so weiter gehen?

Wir finden nicht. Es muss ein Systemwandel her!

Robin Hood

Robin Hood - es war... es ist... es wird
Eine Geschichte der Menschheit und ein Klassiker über Klassenkampf im Wandel der Zeit,
mit der romantischen Hoffnung auf die immerwährende, große Liebe
frisch, frech, frivol - vielfältig.

präsentiert vom SEIFENTHEATER

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Robin Hood

Robin Hood - es war... es ist... es wird
Eine Geschichte der Menschheit und ein Klassiker über Klassenkampf im Wandel der Zeit,
mit der romantischen Hoffnung auf die immerwährende, große Liebe
frisch, frech, frivol - vielfältig.

präsentiert vom SEIFENTHEATER

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

WE ARE CHANGING THE RULES

Workshop - Schluss mit fair!?
 
Wir sind gebana - Pioniere des Fairen Handels. Was mit gerechten Bananen (=gebana) und spektakulären Straßenaktionen in den 70er Jahren begann, führen wir nun in einem Workshop am Holzmarkt fort! Denn die Problematik ist heute aktueller denn je: Wir wollen nicht nur den Lebensstandard im globalen Süden verändern, sondern den globalen Handel auf den Kopf stellen will. 
Dafür verkaufen wir Trockenfrüchte und Nüsse, aber nicht nur das! Wir wollen mehr Nachhaltigkeit, mehr Gerechtigkeit und mehr Qualität zu bezahlbaren Preisen. Dazu ändern wir die Spielregeln: Wir handeln anders, Du kaufst anders ein! (Hier mehr dazu: We are changing the rules) 

Nur, wenn wir alle als Konsumenten umdenken, werden wir gehört. Gemeinsam mit Dir als Unterstützer/Aktivisten können wir etwas verändern und die Politik zur Handlung auffordern! Wir stehen also in der Verantwortung und Deine Meinung ist uns wichtig! Deshalb veranstalten wir nun den ersten Workshop am Holzmarkt und freuen uns darauf, Deine Ideen zu erfahren, um den gerechten Handel zugunsten von Kleinbauern und der Umwelt zu verändern.
 
WE ARE CHANGING THE RULES

Freitag, 04.10.2019, 17-21 Uhr

 

 

Make Love Great Again Designer Sale

Das Motto des nunmehr 6. Designer Sale im Säälchen steht für Liebe zum Detail, Qualität, Diversität und eine familiäre Atmosphäre.
Hier steht friedvolles Miteinander im Vordergrund, anstatt Konkurrenzdenken und kommerzieller Erfolg.
Mehr als 40 internationale Labels, Künstler, Shops und Projekte präsentieren zwei mal jährlich im Säälchen/Holzmarkt eine Mischung aus Mode, Schmuck, Accessoires, Möbeln und Kosmetik.
Weitere spannende Aktionen garantieren eine kurzweilige Zeit. Die Besucher können sich auf eine Handleserin, Hennapainting, Aktionskunst, gutes Essen, eine Maya Cacao Bar, Tarot Karten lesen, erfrischende Getränke und gute Musik freuen.

Make Love Great Again Designer Sale

Das Motto des nunmehr 6. Designer Sale im Säälchen steht für Liebe zum Detail, Qualität, Diversität und eine familiäre Atmosphäre.
Hier steht friedvolles Miteinander im Vordergrund, anstatt Konkurrenzdenken und kommerzieller Erfolg.
Mehr als 40 internationale Labels, Künstler, Shops und Projekte präsentieren zwei mal jährlich im Säälchen/Holzmarkt eine Mischung aus Mode, Schmuck, Accessoires, Möbeln und Kosmetik.
Weitere spannende Aktionen garantieren eine kurzweilige Zeit. Die Besucher können sich auf eine Handleserin, Hennapainting, Aktionskunst, gutes Essen, eine Maya Cacao Bar, Tarot Karten lesen, erfrischende Getränke und gute Musik freuen.

Kai Schumacher Record Release Show " Rausch"

Kai Schumacher „Rausch“

Einlass: 19:00
Beginn: 20:00

Pianist Kai Schumacher ist vielfach gefeierter Grenzgänger zwischen Klassik, Avantgarde und Pop. Mit seinem neuen Album „Rausch“ liegt der Fokus erstmals auf eigenen Kompositionen. Ohne Overdubs, keine Elektronik. Stattdessen hat er sein Instrument analog präpariert, mit dem er handgemachte, „schräge“ Töne umsetzt. Schon die Wortwahl der acht Kompositionen sprengt das gängige Format. Songtitel wie, „Kantholz“ oder „BRNFCK“ würde man eher in Metal- oder Techno-Gefilden vermuten. Wie überhaupt „Rausch“ als Albumtitel bewusst Mehrdeutigkeiten zulässt. Geht es um den Exzess? Soll die nüchterne Alltagswelt durch die Musik verschwimmen? Befinden wir uns beim Hören in einem Zustand sinnlicher Übersteigerung? Kai Schumacher bringt die Verhältnisse zum Tanzen, lässt sie schweben, spielt ein Spiel mit der akustischen Wahrnehmung. Auf „Rausch“ dockt Schumacher mit Energie und Verve an die Jetztzeit an. „Für mich war immer wichtig“, sagt Schumacher, „dass Musik einen eigenen, zeitgemäßen Ausdruck hat und auch politisch Stellung beziehen kann, wenn sie denn will!“.
 

präsentiert von: Oben, Neue Meister , Artifier

Berlin liegt am Meer

Irene Moessinger liest aus ihrem Buch

Vor über 30 Jahren stellte sie ein wildbuntes Zirkuszelt
direkt an die Mauer, jetzt hat sie ihr abenteuerliches Leben aufgeschrieben.

Berlin, das ist und war immer schon ein Sehnsuchtsort. Wer Kunst machen, sich ausprobieren will, den zieht es dorthin. Freiheitsliebe prägt die Stadt, die Lust am Experiment. Und: Herausragende Menschen, die diesen Geist in sich tragen.
In den 80er Jahren hatte die junge Abenteuerin Irene Moessinger die geniale Idee, mit einem unverhofften Erbe ein altes Zirkuszelt zu kaufen, es in die Sandwüste des Potsdamer Platzes zu stellen und daraus gemeinsam mit Freunden das Tempodrom zu machen. Junge Künstler wie Nina Hagen, Einstürzende Neubauten, Die Ärzte, Westbam, die 3 Tornados, Meret Becker probierten hier, oft zum ersten Mal, ihre Sachen aus und ließen nicht nur die Berliner durch ein schillernd-krachendes Universum fliegen. Ein einzigartiges Kunstlaboratorium hatte das Licht der Welt erblickt, in das Wim Wenders seinen Engel gewiss nicht ohne Grund hineinsegeln ließ.

MIXED MEDIA LESUNG
BEGINN: 20.00 UHR
ABENDKASSE: 5 EURO

Yellow Days

Wie ist es möglich, mit 20 Jahren so viel Herzschmerz in nur eine einzige – zugegebenermaßen extrem raue – Stimme zu packen? Und by the way folgt direkt die vielleicht noch interessantere Frage: Wie viele Kippen und wie viel Liter Whiskey sind überhaupt nötig, damit eine eigentlich noch so junge Stimme nach superweisem alten, grauhaarigen Mann klingt?

Sein Sound liegt irgendwo zwischen King Krule und Joe Cocker.  
Mit Songs wie „Your Hands Holding Mine“, „Gap In The Clouds“und „A Little While“ liefert George van den Broek alias Yellow Days so verdammt soulig-bluesige Hit-Vorlagen, dass wir uns fragen, wie in aller Welt er diese Verzweiflung und diese Stimmgewalt auf die Bühne bringen will. Doch wir sind ganz sicher: Er wird!  

Seit 2016 erfreut van den Broek die Welt mit seinen von Soul und RnB beeinflussten Indie-Songs. 2017 erschienen seine Debüt-EP „Harmless Melodies“ und sein erstes Album „Is Everything Okay In Your World?”, die sein ganz persönliches Coming-Of-Age dokumentierten. Beide Tonträger entstanden in seinem Gartenschuppen, in den er sich bereits als Sechzehnjähriger nach der Schule zurückzuziehen pflegte. 

Elderbrook

Vor ungefähr zwei Jahr hat sich Elderbrook mit dem Producer Duo CamelPhat zusammengetan, um den kleinen, coolen Club Track namens “Cola” herauszubringen. Das Schicksal hatte jedoch andere Pläne, als „Cola“ kurz nach dem Release in die Charts der ganzen Welt katapultiert wurde. Es folgte eine Nominierung für den Grammy Award 2018 für den besten Dance-Track und eine Ivor Novello-Nominierung für den besten zeitgenössischen Song.

Kurz darauf veröffentlichte Elderbrook seine zweite EP „Talking“, die MTV dazu inspirierte, ihn auf die Liste der „Brand New For 2018“ aufzunehmen, während Magnetic Magazine ihn auf Platz 1 der Top Newcomer Artist für 2018 setzte. Letztes Jahr erschien dann seine nächste EP „Old Friend“, eine EP irgendwo zwischen innovativem Dance und Leftfield-Pop.

Elderbrooks mitreißende, energiegeladene One-Man-Liveshow hat das gesamte Jahr 2018 über Fans rund um die Welt begeistert. Er spielte spielte bereits zahlreiche ausverkaufte Headline Shows auf der ganzen Welt. Im Sommer 2018 spielte er unter anderem als Support für Bonobo und Rüfüs Du Sol in den USA, gefolgt von einer restlos ausverkauften Club-Tour durch Deutschland im Herbst 2018.

Bodi Bill

Gut sieben Jahre lang gab es keine neue Musik von Bodi Bill. Jetzt sind die Berliner mit den beiden neuen Tracks ‚What if’ und ‚Kiss Operator’ zurück und kündigen für Herbst 2019 eine Tour an.

2005 gegründet, lieferten Bodi Bill in den darauffolgenden Jahren vier tolle Alben ab. 2011 entschied sich die Band zu einer Pause. Zuvor waren sie Vorreiter eines modernen musikalischen Eklektizismus aus Techno, Folk und Indie. Aus dem Nichts und ohne großes Geschrei wuchsen sie an und in die Herzen der HörerInnen, machten sich dort unverzichtbar und brachten sie mit schöner Regelmäßigkeit in schweißtreibenden Liveshows zum Überlaufen. Seit 2012 arbeiteten die Bandmitglieder in unterschiedlichen Konstellationen an Projekten wie UNMAP (Alex Stolze) oder The/Das (Fabian Fenk, Anton Feist).

Bodi Bill arbeiten mit einem großen Kreis kreativer FreundInnen zusammen, mal lose, mal enger, und immer zuerst inhaltlich begründet. Als Knotenpunkte in einem unregelmäßig geknüpften Netz führen Bodi Bill die Energien nun wieder zusammen.
Ihre neue Musik öffnet den Blick auf die kommende Zeit und darauf, was die Band immer war und wieder ist: die Freude am Experiment, die gegenseitige kreative Motivation, die unbedingte Neugier.

Einlass: 19:30
Beginn: 20:30

Bodi Bill (Zusatzshow)

Oben, Four Artists, radioeins ByteFM, detektor.fm, DIFFUS Magazin, laut.de, ASK HELMUT präsentieren:

Bodi Bill

Einlass: 19:00
Beginn: 20:00

Gut sieben Jahre lang gab es keine neue Musik von Bodi Bill. Jetzt sind die Berliner mit den beiden neuen Tracks ‚What if’ und ‚Kiss Operator’ zurück und kündigen für Herbst 2019 eine Tour an.

2005 gegründet, lieferten Bodi Bill in den darauffolgenden Jahren vier tolle Alben ab. 2011 entschied sich die Band zu einer Pause. Zuvor waren sie Vorreiter eines modernen musikalischen Eklektizismus aus Techno, Folk und Indie. Aus dem Nichts und ohne großes Geschrei wuchsen sie an und in die Herzen der HörerInnen, machten sich dort unverzichtbar und brachten sie mit schöner Regelmäßigkeit in schweißtreibenden Liveshows zum Überlaufen. Seit 2012 arbeiteten die Bandmitglieder in unterschiedlichen Konstellationen an Projekten wie UNMAP (Alex Stolze) oder The/Das (Fabian Fenk, Anton Feist).

Bodi Bill arbeiten mit einem großen Kreis kreativer FreundInnen zusammen, mal lose, mal enger, und immer zuerst inhaltlich begründet. Als Knotenpunkte in einem unregelmäßig geknüpften Netz führen Bodi Bill die Energien nun wieder zusammen.
Ihre neue Musik öffnet den Blick auf die kommende Zeit und darauf, was die Band immer war und wieder ist: die Freude am Experiment, die gegenseitige kreative Motivation, die unbedingte Neugier.

Tour Tickets: http://bit.ly/BodiBill-ontour
Video: http://bit.ly/BodiBill-videos
Stream/Download: http://smarturl.it/BodiBill-WhatIf

Incognito

„40th Anniversary Celebration“ 

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

+++ Der Vorverkauf startet am 20. Juni um 10 Uhr +++
_________________________________________________________________

Incognito – „40th Anniversary Celebration“
23.11.19 Hamburg, Mojo Club
26.11.19 Berlin, Säälchen

Die Jazz-Funk-Soul-Stimmungskanone Incognito feiert im November bei zwei Konzerten auch in Deutschland ihr vierzigjähriges Bestehen

(thk) „40th Anniversary Celebration“ lautet das Motto der exklusiven Club-Shows, anlässlich derer Incognito am 23. und 26. November in Hamburg beziehungsweise Berlin gastieren. Dort wird Gitarrist/Komponist/Band-Boss Jean-Paul „Bluey“ Maunick zusammen mit seinem hoch versierten Gruppen-Kollektiv einen exquisiten Abend voller „clubtauglicher, aber deswegen nicht weniger komplexer und improvisationslastiger Musik“ (laut.de) bieten. Ihr von Acts wie Earth Wind & Fire oder Weather Report beeinflusster eleganter Sound, der mit Songs wie „Always There“, dem Stevie-Wonder-Cover „Don’t you worry `bout a thing“ oder dem Dancefloor-Kracher „Everyday“ die Charts eroberte, garantiert eine Jubiläumsfeier vom Feinsten. Die Eintrittskarte zu den Auftritten dieser britischen „Band mit einer zweifellos grandiosen Live-Performance“ (groovefm.de) kostet im Vorverkauf 33 Euro (zzgl. Gebühren).
Über 1000 Musiker haben, so Co-Gründer Maunick, seit September 1979 bei den chamäleonartigen Incognito gespielt. Dadurch entwickelt(e) sich das aktuell zwölfköpfige Jazz-Funk-Feuerwerk (inklusive der drei Sängerinnen Imaani, Joy Rose, Vanessa Haynes sowie Keyboarder Matt Cooper, Francis Hylton/Bass, Francesco Mendolia/Schlagzeug, Francisco Sales/Gitarre, Sid Gauld/Trompete, Patrick Clahar/Sax & Querflöte, Alistair White/ Posaune, Joao Caetona/Percussion) stets weiter: „Gestochen scharfe Bläsersätze, die unverkennbare Rhythmusgitarre von Bluey, Funk-Rhythmen mit lateinamerikanischen Einflüssen und mehrere, umwerfende Soul-Stimmen gehörten fortan zu den Markenzeichen der Formation“ (spiegel.de).
17 Studio-Alben wurden von Incognito bis heute aufgenommen. Jede neue CD ist Anlass für die „Stimmungskanone“ (Ex-SDR3-Musikchef Matthias Holtmann), diese samt einer Auswahl ihrer Klassiker bei überschwänglich gefeierten Konzerten weltweit vorzustellen, denn: „Incognito sind“, so Bluey Maunick, „primär eine Live-Band!“

Shlohmo

Shlohmo ist die Kreation von Henry Laufer, einem in LA beheimateten und bildenden Künstler, der selbst zum Musiker wurde. Als Gründungsmitglied des WEDIDIT-Kollektivs (RL Grime, Groundislava, D33j, Purple, 2kwtvr, Juj, Nick Melons) setzte sich Henry früh an die Spitze einer neuen Welle aufstrebender Talente unter den Produzenten an der Westküste. Mit einem mühelosen Gespür für Sounddesign kombiniert er täuschend einfache und emotionale Melodien, subtile Basstropfen und schwingende Zeitlupentrommeln. Mit der Unterstützung von Pitchfork, BBC Radio, der New York Times, NPR, Resident Advisor und vielen anderen ist Shlohmo führend in einer neuen Generation vielversprechender junger Produzenten. Am 22. April erschien sein Album „The End“, das musikalisch von epischen Synthesizern, gurgelnden 8o8s  und elektronischen Gitarrenriffs überzeugt. Im Dezember holen wir Shlohmo für zwei Shows nach Deutschland!

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Ticket VVK ab 06.09.  
http://melt.lnk.to/shlohmober 

Sóley

Die in Hafnarfjörður, Island, geborene Sóley Stefánsdóttir hat seit dem Start ihrer Solokarriere eine große Fangemeinde durch ihre märchenhafte Gesangskunst angezogen. Der im Jahr 2010 veröffentlichten EP „Theatre Island“ folgten 2011 ihre fantastischen, sepia-farbenen Alt-Pop-Stücke des Debüts „We Sink“. Von 2017 bis 2018 arbeitete sie unter dem Spitznamen Team Dreams zusammen mit Sin Fang und Örvar Smárason (múm). Seit 2018 arbeitet Sóley im Studio an ihrem noch unbenannten vierten Soloalbum.

Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr